Panikstörung und Depression treten gemeinsam auf

Moderator: volker

Benutzeravatar
Admin
Administrator
Beiträge: 21
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 18:34
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Panikstörung und Depression treten gemeinsam auf

Beitragvon Admin » Sa 19. Mär 2016, 15:25

Kann bei einer Depression auch eine Angststörung auftreten?

Antwort:
Ein gemeinsames / gemischtes Auftreten von Symptomen der Angst bzw. einer Depression sind eher die Regel als eine Ausnahme. Wenn man es sich genauer ansieht, findet man eine sog. Major Depression (also eine depressive Symptomatik über mindestens 14 Tagen) bei 50-65 Prozent der Patienten mit einer Panikstörung. Dabei scheint es häufiger so zu sein, dass eine Panikstörung einer späteren Depression vorausgeht. Nur bei etwa 1/3 der Fälle liegt erst eine Depression vor und es entwickelt sich dann später eine Panikstörung. In einigen Studien wird die Häufigkeit von Panikstörungen bei depressiven Patienten aber auch auf 37-54% angegeben. Die Häufigkeit der Patienten mit Panikstörungen, die mindestens einmal in ihrem Leben eine Depression haben, weisen in den Studien sehr grosse Schankungen zwischen 20 und bis zu 90% auf. Die meisten Experten gehen von einer Grössenordnung von etwa 50 Prozent auf.
Symptome beider Störungen können also zum gleichen Zeitpunkt auftreten. Selbstverständlich sind dann auch die diagnostischen Kriterien für beide Störungen erfüllt, so dass die Ärzte bzw. Psychologen formal auch sowohl eine Depression wie auch eine Angststörung diagnostizieren (was nicht unbedingt nun eine besonders schwere Symptomatik bedeuten muss).

Typische Anzeichen einer Panikstörung im Verlauf einer depressiven Episode können u.a.

wiederholte Angstattacken (z.B. nachts oder morgens)
Schwindelgefühle, Herzklopfen, Magenbeschwerden
Unwirklichkeits- oder Entfremdungsgefühle
Andererseits können eben bei Patienten mit einer bekannten Panikstörung auch typische Merkmale einer Depression auffallen:
Morgentief und Antriebsminderung
Schlafstörungen (insbesondere frühmorgendliches Erwachen)
Apathie, Lustlosigkeit, Energielosigkeit
Gefühl der Gefühllosigkeit oder dauernde Leere

HelgaundPanik
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Jun 2016, 15:15

Re: Panikstörung und Depression treten gemeinsam auf

Beitragvon HelgaundPanik » So 19. Jun 2016, 15:31

Hallo Angsthasen, ich bin neu im Forum, habe "meine" Panik mit VT tatsächlich überwunden, ein weiterer Anteil der Panik, Angst, Auto zu fahren, die 12/14 auf der Autobahn eintrat, ist noch nicht bearbeitet. Panik und Angst "kleben" m.E. immer aneinander.Ist die eine weg, hier Panik, ist die Angst oft immer noch da. Es sind 2 verschiedene Paar Schuhe.
Ich möchte am Forum teilnehmen, weil ich aus dem Depri-Schuh einfach nicht rauskomme. Dann kommt die Angst und hält mich in Schach. Ich bin innerlich damit sehr einsam, auch wenn ich mittlerweile mit Leuten darüber spreche, es thematisiere, das hat Jahre gedauert. Jetzt wird es Zeit, andere Betroffene kennen zu lernen.
Ist sicher ein falsch verstandener Beitrag zur Eingangsfrage?

Ich meine, zuerst ist da Rückzug, Depression, dann Angst und als deutlichster Ausdruck von Angst und Einsamkeit, die Panik.
Gruß Helga

volker
Administrator
Beiträge: 8
Registriert: Fr 8. Apr 2016, 13:55

Re: Panikstörung und Depression treten gemeinsam auf

Beitragvon volker » Mo 27. Jun 2016, 11:29

Hallo Helga , ich will dir auch an dieser Stelle antworten.... du schreibst dein Problem sehr verständlich und triffst den Nagel auf den Kopf....
mit dieser Vorstellung könnte jeder Therapeut seine Arbeit beginnen.... ich bin kein Therapeut , aber ein Betroffener und hätte diese Zeilen vor langer Zeit genau so geschrieben..... es kommt einfach die Zeit , da kann man mit den Ängsten umgehen... man nimmt auch die Symtome nicht mehr so ernst.... aber das braucht alles seine Zeit..... und in der ist die Lebensqualität erheblich eingeschränkt.... aber man kann etwas verändern , und verändern kann man nur selbst etwas..... und dein Wunsch diese Ängste und Depressionen mit Betroffen zu verarbeiten ist eine gute Endscheidung..... wir werden uns bestimmt noch oft austauschen..... Gruß Volker

Lisela
Beiträge: 2
Registriert: So 26. Nov 2017, 20:38

Re: Panikstörung und Depression treten gemeinsam auf

Beitragvon Lisela » Sa 13. Jan 2018, 13:35

Hört sich ja nicht so toll an.
Wenn man beides auf einmal hat dann kann ich mir gut vorstellen, dass man leicht die Nerven verliert.

Ich habe mir ja das Graviola Pulver http://www.graviola-extrakt.de/graviola-kaufen/ angeschafft und nehme es regelmäßig ein. Verschiedene Bereiche der Gesundheit deckt es ab und soll auch ein wahrer Allrounder sein.

Wie geht es dir denn ?


Zurück zu „Depression + Panikstoerung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast